Geistige & Naturgesetze: Was sind deine Rechte & was ist Freiheit? Warum Moral relevant ist!

Wichtig: Dies ist KEINE Rechtsberatung – sondern eine philosophische Erkundung.

Obwohl dieser Artikel aus der Perspektive von uns als Bewusstsein / spirituelle Wesen geschrieben wurde, geht er über eine rein spirituelle Perspektive hinaus. Aus spiritueller Sicht ist es sehr einfach, da wir alle Bewusstsein aus derselben Quelle sind, gibt es kein richtig oder falsch – jeder ist frei, seine Entscheidungen zu treffen (und die Konsequenzen zu erfahren). Diese Gesetze sind:

Geistige Gesetze

  1. Alle Wesen kommen aus derselben vollendeten Quelle.
  2. Alle Wesen haben das gleiche Existenzrecht.
  3. Alle Wesen haben einen freien Willen (das Recht, ein Spiel zu spielen was auch immer es ist).
  4. Alle Wesen haben das Recht auf spirituelle Freiheit (ein Spiel zu verlassen).

(Basierend auf den Lehren von Ruth Huber, du kannst hier mehr darüber lesen.)

Das war’s, ganz einfach.

Vorausgesetzt, dass wir als spirituelle Wesen alle irgendwann die freie Wahl getroffen haben an der Dualität teilzunehmen und zu inkarnieren, erleben wir jetzt mit dieser menschlichen Erfahrung die Konsequenzen dieser Entscheidung.

Lass uns daher die spezifischen Regeln dieses Spiels untersuchen. Denn sobald wir ein besseres Verständnis der Mechanismen dieses ‘Spiels’ / dieser Realität haben, können wir bewusster entscheiden, wie wir dieses Spiel spielen (oder verlassen) – anstatt unbewusst im Autopilot-Modus zu handeln und Leid zu re-kreieren nicht einmal wissend, dass es sich um ein Spiel handelt (vermutlich die Standarderfahrung in diesem Spiel).

Zunächst einmal müssen wir Folgendes verstehen: Es gibt “Universelle Gesetze” oder “Universelle Prinzipien”, die unsere dualistische Realität beherrschen! Diese Mechanismen wurden Eingeweihten seit Jahrtausenden weiter vermittelt und werden auch genannt:

NaturRECHT: Die ‘7 hermetische Prinzipien

  1. Das Prinzip des Mentalität: “Das ALL ist MIND; Das Universum ist mental.”
  2. Das Prinzip der Entsprechung: “Wie oben, so unten, wie unten, so oben.”
  3. Das Prinzip der Schwingung: “Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, alles ist in Schwingung.”
  4. Das Prinzip der Polarität: “Alles ist zweifach, alles hat zwei Pole, alles hat sein Paar an Gegensätzlichkeiten; gleich und ungleich ist dasselbe; Gegensätze sind identisch in der Natur, nur verschieden im Grad; Extreme berühren sich; alle Wahrheiten sind nur halbe Wahrheiten; alle Widersprüche können miteinander in Einklang gebracht werden.”
  5. Das Prinzip des Rhythmus: “Alles fließt aus und ein, alles hat seine Gezeiten, alle Dinge steigen und fallen. Das Schwingen des Pendels zeigt sich in allem; das Maß des Schwunges nach rechts ist das Maß des Schwunges nach links; Rhythmus kompensiert.”
  6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung: “Jede Ursache hat ihre Wirkung, jede Wirkung hat ihre Ursache; alles geschieht gesetzmäßig, Zufall ist nur der Name für ein unbekanntes Gesetz. Es gibt viele Ebenen der Ursächlichkeit, aber nichts entgeht dem Gesetz.”
  7. Das Prinzip des Geschlechts: “Geschlecht ist in allem, alles hat männliche und weibliche Anteile, Geschlecht offenbart sich auf allen Ebenen.”

(Weitere Informationen findest du im Buch ‘The Kybalion‘. Ich werde in einem anderen Artikel näher darauf eingehen was sie sind, warum sie relevant sind und wie sie uns beeinflussen.)

Wenn man das das zum ersten Mal liest wirkt das vermutlich sehr abstrakt, möglicherweise irrelevant und man könnte versucht sein sich nicht weiter darum zu scheren. Das allerdings ist ein logischer Trugschluss – daher bleib noch einen Moment bei mir! 🙂

GESETZE – Kein Glaubenssystem

Diese Prinzipien oder Gesetze sind KEIN Glaubenssystem, sie können entdeckt und erlebt werden. Dies erfordert jedoch, das Bewusstsein zu schärfen und die subjektive, begrenzte Wahrnehmung des Lebens in die wir hineingeboren wurden zu durchbrechen und objektive Wahrheit zu entdecken und uns an dieser auszurichten.

Es ist elementar zu verstehen, dass jeder an diese Mechanismen gebunden ist, egal ob man daran glaubt oder nicht mal weiss, dass sie existieren. Genau wie die Schwerkraft. Wenn du über eine Klippe gehst und nicht glaubst, dass Schwerkraft existiert wirst du die Konsequenzen trotzdem erfahren – daher ist es wahnsinnig hilfreich über diese “Gesetze” (= die dieser Realität innewohnenden Regeln) Bescheid zu wissen.

Hinweis: “Einige dieser Regeln können verbogen werden, andere können gebrochen werden”, wie Morpheus sagen würde, aber das hängt von deinem Bewusstseinsniveau ab und erfordert, dass du sie zuerst verstehen.

Freier Wille – eine Wahl

Auf der grundlegendsten Ebene legen diese Gesetze fest, dass jedes Wesen – innerhalb der Grenzen des Naturrechts – das Recht hat zu tun was es will (bewusst oder unbewusst); dass wir einen freien Willen haben darüber wie wir leben und was wir tun oder erleben möchten. Dass wir ursächlich für unsere Lebenserfahrung sind! Und dass alles was wir tun Konsequenzen hat (für andere aber auch für uns), die das Ausmass in dem wir freien Willen erfahren einschränken oder vergrößern – und wir uns hierdurch entweder von der Freiheit weg oder in Richtung Freiheit bewegen auf dem Kontinuum zwischen:

  1. KONTROLLE: Angst (Unbewusstsein), Ignoranz (Verweigerung der Wahrheit), Verwirrung (Innere Anarchie), Chaos (Manifestiertes Böse)
    • Mögliche Erfahrungen: z.B. in der Vergangenheit und/oder Zukunft gefangen: Kontrolliert durch vergangene Entscheidungen, Bedauern, Muster, Ängste, Projektionen, Erwartungen, Andere. Selbstverständnis: z.B. mechanistische, intellektuelle Lebensperspektive, Autoritäts- und Herrschaftsglaube, Opfer/Täter. Weltbild: z.B. kulturelle Religion, Wissenschaftlichkeit (blinder Glaube an institutionalisierte Wissenschaft / ‘Scientism’ – nicht Wissenschaft), Konkurrenz, darwinistische Evolution, Selbsterhaltung, Eugenik, moralischer Relativismus, Satanismus, globalistische Agenda, Technokratie. Folgen: Abwärtsspirale & dichter werdendes Bewusstsein, gefangen im „karmischen Rad“ der Reinkarnation. Unteres Ende auf David Hawkins ‘Skala des Bewusstseins’.
  2. FREIHEIT: Liebe (Bewusstsein), Wissen (Anerkennung der Wahrheit), Souveränität (Innere Monarchie), Ordnung (Manifestiertes Gut)
    • Mögliche Erfahrung: Frei zu erleben und in der Gegenwart zu sein, verbunden mit und geleitet vom Höheren Selbst. Selbstverständnis: Spirituelles Wesen mit menschlicher Erfahrung, Glaube an Selbstverantwortung, Kausalität für jeden Aspekt des eigenen Lebens, Schöpfer & mit allem Leben verbunden. Weltbild: Wissenschaft, Kooperation, Spiritualität, Involution. Folgen: Aufwärtsspirale des Bewusstseins, das immer leichter wird, möglicherweise spirituelle Freiheit, Erleuchtung & Verlassen des ‘karmischen Rads’. Oberes Ende auf David Hawkins ‘Skala des Bewusstseins’.

Freiheit bedeutet in diesem Zusammenhang nicht, dass man über dem Gesetz steht oder „frei“ von Konsequenzen ist. Es bedeutet Freiheit innerhalb der Grenzen von Naturrecht und Moral. (Welche aus einer spirituellen Perspektive transzendiert werden können.)

Hinweis: Es gibt nicht nur schwarz und weiß, sondern viele Grauschattierungen zwischen diesen beiden Polen. Du wirst möglicherweise nie die vollkommene Freiheit innerhalb der Dualität erfahren. Da es jedoch nicht nur auf deine Handlungen (=Ausgabe/Handlung/Resultat) ankommt, sondern auch auf dein individuelles Bewusstsein und deine Absicht (=Eingabe/Wissen und Verarbeitung/Verständnis), ist es wichtig für sich selbst zu definieren wohin man auf diesem Spektrum streben möchte.

Echte Freiheit erfordert Moral

Was wir selbst als Menschen aber auch unsere Gesellschaft als Kollektiv erleben, hängt von unseren individuellen Entscheidungen und deren Konsequenzen ab. Der Grad an freier Wahl und Freiheit den wir erfahren hängt davon ab inwieweit wir mit Naturgesetz in Übereinstimmung sind – oder mit anderen Worten unserem Grad an Moral. Freiheit und Moral sind direkt proportional. Wenn wir Freiheit erfahren wollen, müssen wir unsere Handlungen am Naturgesetz ausrichten. Wenn wir Kontrolle erfahren wollen (sowohl Opfer als auch Täter sind Formen der Kontrolle), haben wir uns (bewusst oder unbewusst) dafür entschieden, Naturrecht zu verletzen.

Eine tolle Einführung in dieses Thema ist das Naturrecht-Seminar von Mark Passio – ein MUSS!

Wenn du weiterliest impliziere ich, dass du an mehr Freiheit interessiert bist – GRANDIOS!! Wenn das nicht der Fall ist, ist das deine Wahl, aber dann bist du Teil des Problems (als Mensch nehme ich Partei) – und trägst zu der satanischen Denkweise / Bewusstsein bei, die beabsichtigt diese Realität zu kontrollieren. Nur weil du dir dessen nicht bewusst bist heißt das nicht, dass du es nicht förderst und letztendlich dafür verantwortlich bist. Unwissenheit schützt nicht vor Konsequenzen: (Un)bewusstes Handeln zählt. Du bist IMMER für deine Handlungen verantwortlich. Die globalistische satanische Elite weiß genau wie Naturrecht funktioniert, deshalb wird der größte Teil der Weltbevölkerung gekapert (gedankengesteuert), damit diese (un)wissentlich ihrer satanischen Agenda zustimmt (z.B. indem man Anordnungen oder Richtlinien blind befolgt ohne das eigene Gewissen zu gebrauchen oder gar zu entwickeln) und dadurch das Böse zu fördert und letztendlich zu ermöglicht. So kontrollieren die Wenigen die Massen. Und das Wichtigste ist, dass die unwissenden Massen die karmischen Konsequenzen dieser ‘bösen’ Agenda tragen (es ist der Befehlsfolger nicht der Befehlsgeber, der die Aktion begeht). (darüber werde ich weiter unten noch ausführlicher schreiben).

Wie kann man Freiheit erhöhen?

“Das Prinzip der Entsprechung” sagt aus, was du glaubst, denkst & projektierst ist das, was du erlebst. Wie du im Inneren bist, ist wie du die Welt im Außen erlebst und umgekehrt. Übersetzt auf Freiheit & Freier Wille:

  • Außen: Je mehr du die Freiheit, Willensfreiheit & Grenzen anderer schätzt & respektiert, desto mehr erlebst du die Achtung deiner Freiheit, Willensfreiheit & Grenzen durch andere.
  • Innen: Je mehr du deine eigene Freiheit, deinen freien Willen & Grenzen schätzt & ausübst, desto weniger werden deine Grenzen von der Welt / deiner Umgebung verletzt und desto mehr Freiheit erfährst du in deinem Leben.

Dies kann bedeuten dich selbst & deine Grenzen zu schätzen indem du NEIN zu anderen und JA zu dir selbst sagst. Deinen freien Willen entdeckst indem du dich deiner unbewussten Muster & Kompensationsstrategien für limitierende Glaubenssätze bewusst wirst und diese transzendierst. Verstehen, dass deine Essenz bereits ganz & heil ist, dass es keinen Mangel oder Unvollkommenheit in dir als göttliches, spirituelles Wesen gibt und dich als unvollkommener Mensch bedingungslos zu lieben. Erwachsen werden, indem du die volle Selbstverantwortung für alle Aspekte deines Lebens übernimmst, was auch bedeutet deine Projektionen, Erwartungen und Annahmen gegenüber anderen zurückzunehmen, weil andere nicht für dich verantwortlich sind. Es bedeutet auch, dass du nicht für andere verantwortlich bist. Du musst niemanden heilen oder tragen. Andere haben das Recht zu tun was immer sie wollen, solange sie deinen freien Willen, Grenzen & Eigentum nicht überschreiten oder verletzen.

Das Ergebnis kann eine enorme energetische Erleichterung sein, da du nicht mehr gegen Naturgesetz kämpfst, sondern (mehr) daran ausgerichtet bist. Oder in anderen Worten: Du verwendest deine Energie nicht mehr um dich selbst & deine Umgebung zu kontrollieren und dadurch buchstäblich in dein Unterbewusstsein zu programmieren, dass du keine Macht hast = machtlos bist (denn hättest du Macht, müsstest du andere für deinen wahrgenommenen Mangel nicht kontrollieren bzw. kompensieren), sondern nutzt diese frei werdende Energie für dich!

Eine enorme Erleichterung, Steigerung der Frequenz, des Verständnisses und des Bewusstseins. Ein Aufsteigen auf der ‘Skala des Bewusstseins’.

Intention Setzen

Zuallererst kommt es darauf an, worauf du dich in deinem Bewusstsein konzentrierst. Deine Gedanken erschaffen buchstäblich Realität (‘Das Prinzip der Mentalität’: lese diesen Artikel um zu verstehen wie das funktioniert) – innerhalb der Grenzen des Naturrechts. Lass uns das jetzt tun, z.B. indem du eine Absicht für dich selbst denkst, sagst, schreibst. Das könnte so etwas sein wie: „Ich bin frei! Ich beanspruche die freie Wahl über alle Aspekte meines Lebens und Seins! Ich erhöhe den Freiheitsgrad in meinem Leben jetzt! Ich akzeptiere die freie Wahl anderer.“

Moral: Unterschied zwischen richtig und falsch

Zweitens müssen wir wissen wie wir uns am Naturgesetz orientieren können um dann (mehr) Freiheit zu erfahren indem wir entsprechend handeln: wahre Moral. Beginnen wir mit einer Definition:

Moral ist Harmonie mit dem Naturgesetz: Handlungen, die anderen Lebewesen keinen Schaden zufügen. Unmoralisch ist die Ablehnung des Naturrechts: Handlungen, die anderen Lebewesen Schaden zufügen.

Mark Passio, Naturrecht-Seminar

Recht oder „ein Recht“ ist daher jede Handlung, die anderen keinen Schaden zufügt. Was nichts anderes ist als die Goldene Regel: “Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg auch keinem andern zu.”

Verstösse gegen Naturrecht: Was ist Schaden & Falsch?

Schädliche Handlungen, falsch und daher Übertretungen von Naturrecht sind:

  • Mord / Körperverletzung
  • Vergewaltigung
  • Hausfriedensbruch
  • Nötigung
  • Diebstahl

Jede schädliche Handlung die ein Mensch ausführen kann, ist eine Form von Diebstahl! Irgendeine Form von Eigentum wird immer gestohlen, wenn ein Fehlverhalten begangen wird.

Formen von Eigentum sind:

  • Leben & Körper (z. B. physisch, emotional, mental, astral, spirituell)
  • Stimme
  • Rechte
  • Freiheit & Freier Wille

Kein Opfer, kein Verbrechen

Ein Lebewesen oder sein Eigentum muss geschädigt worden sein damit ein Verstoß gegen Naturrecht oder ein Fehlverhalten vorliegt.

Jede Handlung die keinen solchen Schaden verursacht ist ein Recht!

Das Naturrecht ist unveränderlich & ‘festcodiert’ in diese Realität

Einfach an eine andere Definition von Recht (subjektive Wahrnehmung) zu glauben, macht es in der Realität nicht ‘richtig’ (objektive Wahrheit; lese Wahrheit vs. Wahrnehmung für mehr Kontext). Selbst wenn 99,99% der Bevölkerung zustimmen würden etwas ein ‘Recht’ zu machen, wäre es dennoch falsch wenn es einem Lebewesen schadet. Es ist nicht möglich ‘Rechte’, die nicht existieren zu schaffen oder zu delegieren, und ‘Rechte’, die existieren, zu entziehen.

Kraft (‘Force’) vs. Gewalt (‘Violence’)

Es ist ebenso wichtig den Unterschied zwischen Kraft und Gewalt zu verstehen.

Prinzip der Nicht-Aggression: Dies besagt keine Gewalt auszuüben. Gewalt – die unmoralische Einleitung körperlicher Macht um zu zwingen, unterdrücken oder zurückzuhalten – verletzt die Rechte anderer und ist immer falsch! (Gewalt wird NICHT zum Recht, wenn die Regierung sie anwendet.)

  • Resultat: Ein Überschreiten von Grenzen!

Prinzip der Selbstverteidigung: Lebewesen haben das inhärente Recht, Kraft – Energie, Stärke, aktive Macht – einzusetzen um sich gegen Gewalt zu verteidigen, die von anderen auf sie ausgeübt wird.

Beispiel aus dem Leben: Wenn ein Kind im Kindergarten grundlos anfängt ein anderes zu schlagen, hat das angegriffene Kind das Recht sich zu verteidigen, z.B. durch Zurückschlagen. Beide Handlungen sind NICHT gleich. Die eine ist Gewaltanwendung (Rechtsverletzung), die andere Kraftanwendung (Selbstverteidigung). Der logische Trugschluss wäre BEIDE Kinder für das Kämpfen verantwortlich zu machen indem man nicht zwischen Aggressor und Selbstverteidigendem unterscheidet. Ursache und Wirkung sind NICHT gleich. (Natürlich hat das angegriffene Kind auch das Recht sich NICHT zu verteidigen. Das ist seine freie Wahl).

  • Resultat: Ein Verteidigen / Setzen von Grenzen!

UND Was ist die Garantie?

Man könnte sagen: Das klingt ja alles ziemlich interessant aber ich bin bisher ziemlich gut zurecht gekommen. Woher weiß ich, dass das funktioniert und dass es meine Situation verbessert?

Um es kurz zu machen: Es gibt keinerlei Garantie. Während die spirituellen Gesetze Rechte sind, die NIEMAND verletzen kann wenn man sie beansprucht, ist das Naturgesetz karmisch, was bedeutet, dass eine Verletzung Konsequenzen hat aber nicht unbedingt sofort. Auch ist deine Lebenserfahrung im gegenwärtigen Moment ein Ergebnis deiner vergangenen & aktuellen Entscheidungen sowie der Entscheidungen anderer Wesen in diesem Spiel, die dich entweder direkt oder indirekt (durch unser gemeinsames kollektives Bewusstsein – die Summe unseres individuellen Bewusstseins) beeinflussen. Das Ausmass in dem andere dich gegen deinen Willen beeinflussen können hängt von deinem Grad der Übereinstimmung mit Naturrecht bzw. deiner eigenen Bewusstseinsfrequenz ab.

Und da diese den Kern deiner Lebenserfahrung bildet – und buchstäblich der Filter ist, durch den du alles erlebst – welche bessere Reise könntest du unternehmen?

Deine Wahl!


Workshop über Naturrecht & dessen Anwendung

Diejenigen die Interesse haben mehr darüber zu erfahren lade ich ein bei unserem nächsten Workshop ‘Mensch vs. Person: Der Weg zur Freiheit‘ teilzunehmen. Es geht um die Grundlagen von Naturrecht & Recht (Realität – Weib/Mann) vs. Gesetz / Legal (Fiktion – Person/Titel) um unsere Essenz & Kraft als Weib/Mann zurück zu holen – grenzenlos kreative Schöpferwesen!

Mehr infos hier:


Hinweis: Ich möchte auf keinen Fall den Eindruck erwecken, dass ich obiges gemeistert habe, ein vollständiges Verständnis habe oder irgendjemandem etwas aufzwinge. Die Entdeckung und Integration des Naturrechts hat meine Lebenserfahrung massiv verändert, ist aber sicherlich ein Prozess in Arbeit und während ich mein Verständnis durch das Schreiben weiter konkretisiere, teile ich hier meine Entdeckungen. Feedback erwünscht 🙂 Und bitte – wie immer – nutze dein eigenes Urteilsvermögen und bilde dir deine eigene Meinung! Glaube nicht was ich schreibe – teste & bewerte selbst!

2 thoughts on “Geistige & Naturgesetze: Was sind deine Rechte & was ist Freiheit? Warum Moral relevant ist!

    1. Hi Marion & Jens!!! Oh super – ganz herzlichen Dank für das Feedback!!! 🙂 Freut mich sehr!! Liebe Grüsse, Simon

Leave a Reply